B.A.P für das Dazed & Confused Magazin

Translator: Christina
Original post: http://www.bapyessir.com/2014/06/bap-for-dazed-confused-magazine.html

Um den Start unserer neuen koreanischen Schwesternseite zu feiern die letztes Wochenende online gegangen ist, untersuchen wir heute die kulturellen Einflüsse und Innovationen der aufregendsten Kreativen des Landes. Erkunde die Welt des K-Pop mit neuen Interviews mit B.A.P, Taeyang und 4Minute, triff Snowpiercer Schauspieler Ko Ah-sung und bekommt einen heimlichen Blick auf das Nordkoreanische Leben online. Schaut noch einmal hier für mehr im Laufe des Tages.

Bang Yongguk versucht ein Hinter dem Rücken Schuss am Billardtisch im Aufenthaltsraum der Brixton Akademie. Es läuft nicht ganz nach Plan, aber seine weiteren Bandmitglieder von B.A.P – Koreas erfolgreichster Hip Hop Boyband – machen trotzdem anfeuernde Laute. Das Sechserpack ist in der Stadt um in der 5000 Menschen großen Halle zu aufzutreten und das Video für ihre neue Single „Where Are You? What Are you Doing?“ entlang der Themse. Sie wurden durchnässt, aber, wie der 20 jährige Youngjae sagte, störte sie das nicht sondern sie waren begeistert.

Der Enthusiasmus der sechs ist ansteckend. Sie sind noch immer voll eingespannt und kreativ aktiv mit B.A.P wie immer, ungewöhnlich für eine Boyband egal welcher Nationalität. Sie debütierten im Jahr 2012 mit der elektrisierenden, agressiven Stampfen von „Warrior“ und nach einigen unerbittlich produktiven Jahren, erlangte die Band ihre ersten Siege in koreanischen Musik Shows mit dem schwebenden mittelschnellen „1004 (Angel)“ anfang des Jahres. Mit einem ähnlichen Pop-Hip Hop Stil wie BIGBANG's Hymne „Monster“, brachte der Song B.A.P ins Augenmerk der Öffentlichkeit und trieb ihr erstes Album in voller Länge First Sensibility voran zur Nummer eins in den koreanischen Charts.

Ein hektischer Tagesplan bedeutet, dass es eine übermenschliche Aufgabe war vor B.A.P zu gelangen – deren in Leder gehüllte Glieder über die Ledercouch quietschen. Selbst jetzt wo wir gefilmt werden sind die sechs Mitglieder bodenständig, schüchtern und gelassen mit aufblitzender Selbstironie. Daehyun, der auf der Bühne spektakulär während NYC „Punch“ gestürzt ist, schüttelt den Kopf. „Ich war zu aufgeregt,“ sagt er traurig während Himchan und Youngjae unterdrückt Grinsen. „Es war wirklich peinlich.“

Zelo, der später voller Selbstbewusstsein seinen Hintern in Richtung wahnsinniger Fans wackeln wir, ist ruhiger. „Ich bin nicht gut im Umgang mit Worten, wenn ich rede verliere ich den Faden. Ich rede am Ende über etwas ganz anderes!“ In dieser Zeit bespricht Yongguk Kunst, die Picassos und Gagins die er bei MOMA gesehen hat. „Ihr persönlicher Einfluss und ihre Art sich aufszudrücken ist alles hiflreich für mich. Und wenn ich müde werde entspannt mich Kunst und Filme“, erklärt er. Fotos werden gemacht, die Zeit vergeht schnell, die Schreie der Teenager Mädchen (und eine Handvoll Jungen) im Hauptraum nehmen zu. Es gibt ein perfektes, wenn auch vereinfachtes, Set – Tänzer, Video Hintergründe, mehrere Kostüme, keine Pyrotechnik – die rübergebracht werden muss, aber in den nächsten Tagen wollen sie noch einmal mit uns reden.

Du hast mit Songwritern und Produzenten an dem BADMAN EP sowie an (dem aktuellen Album) First Sensibility, aber wie hat sich dein Level an Einfluss mit der Zeit verändert?

Bang Yongguk:
Ich habe versucht kontinuierlich mitzuarbeiten. Jedes Album von B.A.P ist besonders, aber ich fühle mich mehr verbunden mit BADMAN, da ich die Rolle eines Produzenten erfahren durfte und etwas über den gesamten Prozess gelernt habe. Zu dieser Zeit war ich sehr beeinflusst von sozialen Problem, dass könnte der Grund sein warum die Botschaft stärker war und die Musik härter und direkter. First Sensibilty war das Album bei dem ich mich selbst herausfordern konnte verschiedene Genre auszuprobieren und, durch meine Erfahrungen mit BADMAN, meinen Beitrag zu den Videos, Bildern und künstlerischen Arbeiten zu geben. Ich lerne noch aber ich verspreche mich weiter zu entwickeln um Musik mit noch mehr Stilen produzieren zu können.

Auch wenn man dich als ernst und ruhig einschätzen könnte, zeigst du eine leichtere Seite mit Leuten wie Himchan und Jongup. Was an ihnen bringt dich zum Lachen?

Bang Yongguk:
Ich halte mich selbst nicht für eine lustige Person aber mit diesen Beiden, die mich gut kennen, scheint es als würde ich zu einem kleinen Kind! (lacht) Sie akzeptieren mich und ich habe nicht das Gefühl distanziert sein zu müssen oder mich zu etwas Besserem machen zu müssen. B.A.P, besonders Himchan und Jongup, sind diejenigen mit denen ich alles teile und wir wissen wie wir einander glücklich machen können. Himchan war immer sehr cool und ehrlich mit einem unvorhersehbaren Sinn, der mich zum Lachen bringt. Und man weiß nie über was für ein außergewöhnliches Thema Jongup reden wird, er bringt mich ohne es zu merken zum Lachen.
Yongguk ist nicht nur der Leader, sondern der Kern von B.A.P. Ich verlasse mich auf ihn und möchte seine Anerkennung für meine Fähigkeiten als Sänger erlangen und ich möchte das Yongguk weiß, dass ich mich gut weiterentwickelt habe“ - Jung Daehyun
Du hast über deine Bandmitglieder auf der Bühne gesprochen früher in diesem Jahr und hast Daehyun als „sensibel“ beschrieben, was interessant war da er eher laut und lustig erscheint als sensibel. Wer ist der Daehyun den wir noch nicht gesehen haben bisher?

Bang Yongguk:
Daehyun ist ein unersetzbarer, talentierter Sänger. Vor der Kamera ist er sehr fröhlich und frech, deswegen denken die Leute er wäre laut und verspielt, aber das ist nicht seine ganze Persönlichkeit. Daehyun hat sich früh weiterentwickelt, er ist jemand der sich um die Menschen um sich herum kümmern würde indem er alles gibt und komplett vertraut. Auch wenn er ein liebevolles Herz hat, wenn er sich stark gibt fühle ich mich stolz und mitfühlend. Daehyun mag es nicht schwach zu wirken, deshalb wird seine sensible Seite wohl nur von uns gesehen aber mit etwas Unterstützung hoffe ich, dass er so stark sein kann wie seine kraftvolle Stimme.

Yongguk hat sich die Zeit genommen jedes Bandmitglied zu erwähnen in einer Show früher diesen Jahres und du bist sehr emotional geworden....

Jung Daehyun:
Yongguk ist nicht nur der Leader, er ist der Kern von B.A.P. Ich verlasse mich auf ihn und möchte seine Anerkennung für meine Fähigkeiten als Sänger erlangen und ich möchte das Yongguk weiß, dass ich mich gut weiterentwickelt habe. Wenn man immer zusammen ist wir des eigentlich komischer Dinge zu sagen wie „danke“, „entschuldige“, „ich liebe dich“. Ich bin dankbar aber ich habe mich geschämt, dass ich nicht in der Lage war auf ihn zuzugehen als ich es nicht geschafft habe mich selbst auszudrücken, weil ich gefühlt habe das er es sowieso alles schon wusste. Auf der Bühne seine Gefühle zu bekennen, hat sie noch um einiges stärker gemacht, denn normalerweise offenbart er sich nicht sofort auf diese Weise. Es fühlte sich an als könnte ich alles erreichen, wenn er ruhig über uns wacht mit seiner ehrlichen Stimme.

Du hattest Zeit dich in First Sensibility einzufinden... welche Lieder stechen für dich noch immer heraus?

Jung Daehyun:
„BANGX2“! Das Gesangstraining war hart aber ich hatte das großartige Gefühl von Erfüllung. „Body & Soul“ war auch sehr schwierig am Anfang, da es eine sexuelle Atmosphäre beinhaltet und ich nicht an diese Stimmung gewohnt war. Ich habe besonders darauf geachtet eine sanfte Atmosphäre zu schaffen die in den Song fließt und die Resonanz der Fans war sehr gut.

B.A.P hat hart gearbeitet um ihre Träume zu erreichen aber ohne Pause, selbst wenn einer von euch krank oder erschöpft ist. Kommt der Gedanke ausgebrannt zu sein jemals in dir auf?

Jung Daehyun:
Mit einem engen Zeitplan kommt es vor, dass ich mich sehr erschöpft oder körperlich unwohl fühle, aber ich bin nicht gestresst oder fühle mich unter Druck. Auf der Bühne fühle ich mich energiegeladen, es ist ein Ort um unsere Existenz und Überzeugung zu zeigen und wir wollen unser Bestes geben. Ich habe eine Verantwortung gegenüber der Leute die kommen um uns zu sehen und das Anfeuern und die Energie nach einem perfekten Auftritt ist die größte Freude die ich jemals haben kann!

Auch wenn Himchan eine Menge Fotos macht hast du dir auch eine Kamera geholt...

Yoo Youngjae:
Ich bin der versteckte Fotograd von B.A.P! (lacht) Ich fühle mich dazu hingezogen, da es nicht nur ein festhalten eines Moments ist sondern auch eine Spiegelung meiner Selbst in manchen Momenten. Wenn ich ein Foto von etwas mache heißt das, dass ich es für Bedeutend befinde. Es zeigt was mich beschäftigt, was mich interessiert und was mich bewegt.

Während eures Debüts im Jahr 2012 hast du dich als der „gesprächige, kluge“ beschrieben. Wer ist der Youngjae des Jahres 2014?

Yoo Youngjae:
Ich bin sicher der Youngjae 2014 wird anders sein als der Youngjae der Vergangenheit. Ich fand es schwer meine wahren Gefühle auszudrücken, aber diese Seite von mir macht einen kalten Eindruck und jemand konnte sich dadurch verletzt fühlen. Am Anfang dachte ich „warum verstehen sie es nicht?“. Aber ich habe begriffen, dass eine Beziehung sich nicht innerhalb eines Moments aufbaut, ich muss immer meine Überzeugungen und Zuneigungen zeigen. Also habe ich das dieses Jahr denjenigen um mich herum versprochen. Es ist noch immer merkwürdig und ungewohnt aber ich gebe mein Bestes. Ich möchte gerne sagen, der 'Youngjae 2014' ist unerschrocken mit warmer Ehrlichkeit einen Schritt auf Leute zuzumachen.
Wir verbergen nichts voreinander. Wir stehen uns so nahe, dass wir einfach wissen wann wir aufeinander Rücksicht nehmen müssen.“ - Zelo
Du hast gesagt, dass eure erste Single „Warrior“ die typischste für B.A.P war – aber so etwas haben wir nicht wirklich in dem Album finden können. Ist das ein Style zu dem du gerne zurück kehren möchtest? Oder ist Fortschritt wichtiger?

Yoo Youngjae:
Ich denke immer noch das „Warrior“ B.A.P in Hinsicht auf Musik und Botschaft am Besten getroffen hat, aber seither haben wir viel gelernt und uns weiter entwickelt. Musik und Gesellschaft verändern sich ständig, daher ändern sich auch die Geschichten die wir erzählen und die Leute die zuhören werden sich ebenfalls verändern. Ich möchte kein Image wiederholen mit der Entschuldigung an meinem Stil festzuhalten, sondern Lieder von Liebe, Freude, Wut, Trauer und Verlangen singen, mit denen sich jeder identifizieren kann.

Würdest du je in Betracht ziehen deine Janggu (traditionelle Art des koreanischen Trommelns) Fähigkeiten in eine Live Show zu bringen? Du und deine Band bei einem 'freien jazz' Jam wäre verdammt cool.

Kim Himchan:
Ich habe vor kurzem im Fernsehen Janggu gespielt und ich glaube eine Menge Leute fanden es ziemlich beeindruckend. Ich habe mich jeden Tag für ein paar Wochen vorbereitet, aber ich war beschämt nicht in der Lage gewesen zu sein seinen wahren Charme zu zeigen. Wenn wir das Janggu oder andere traditionelle Musikinstrumente einbringen könnten würde es zu einer komplett anderen Bühnenarbeit werden. Um das vorzubereiten müsste ich zurück ins Geschäft!

Deine Position als Stimmungskanone/Gesicht kann manchmal bedeuten, dass das was du B.A.P an bringst Talent unfairerweise übersehen wird. Yongguk hat sogar angedeutet, dass B.A.P's Lieder nicht dein volles Gesangspotenzial nutzen. Was denkst du darüber?

Kim Himchan:
Auch wenn ich gesagt habe „Ich bin das Gesicht von B.A.P“ habe ich nur Spaß gemacht. Es gibt noch so viel für mich zu lernen was Musik betrifft, daher möchte ich eine außergewöhnliche Rolle finden indem ich verschiedene Dinge ausprobiere, anstatt mich auf meine Position zu entscheiden. Das Wort „Gesicht“ ist ein nettes Kompliment aber es ist, was noch wichtiger ist, eine Chance zu scheinen. Um diese Chance zu nutzen muss ich meine Fähigkeiten ausbauen. Ich denke ich habe einen besonderen Gesangsstil aber wenn ich die anderen Bandmitglieder trainieren sehe, ohne dass sie merken wie müde sie sind, denke ich 'du kannst dich nur verbessern wenn du dich anstrengst'. Ich werde meine Stärken ausbauen also freut euch bitte auf den 'Sänger von B.A.P, Himchan'.

Wir haben dich gesehen wie du das freche Chanel/Chanie Shirt getragen hast... würdest du designen wenn du die Möglichkeit dazu hättest?

Kim Himchan:
Natürlich! Das Symbol hat angefangen weil ich dachte es sieht witzig aus, aber jetzt gibt es sogar Leute die Kleider oder Schmuck tragen die nach 'Chanie' designed sind. Es würde Spaß machen die Outfits von B.A.P zu designen oder meine eigene Marke zu veröffentlichen. Ich habe mir noch kein Hauptkonzept für meine Marke überlegt, aber die Kleider für die ich mich interessiere variiert von Streetfashion bis hin zu halb-casual, daher möchte ich mit demselben unbegrenzten Stil designen.

Daehyun hat angedeutet, dass du geräuschvoll träumst, aber gibt es einen wiederkehrenden Traum oder Alptraum den du hast?

Kim Himchan:
Wenn ich müde bin bekomme ich manchmal Alpträume. Neulich hatte ich einen furchteinflößenden Traum in dem wir alle vor etwas davon gerannt sind, dass uns verfolgt hat. In dem Traum rannten auch unsere Tänzer und unsere Staffs mit uns davon. Vielleicht kam das davon, dass ich die jüngeren Bandmitglieder gesehen habe wie sie einen Comic gelesen oder eine Animation angesehen haben mit verängstigten Charakteren darin. (lacht)

Du (und Zelo) habt die Choreografie für „1004 (Angel“) ausgearbeitet. Wie habt ihr das angestellt? Macht ihr das intuitiv oder genau Schritt für Schritt durchgeplant?

Moon Jongup:
Zelo und ich haben uns den Anfangstanz ausgedacht weil wir dachten wir brauchen etwas, dass die Aufmerksamkeit des Publikums direkt von Anfang an festhält. Wir haben die unterschiedlichsten Choreografien ausprobiert um die Emotionen des Songs darzustellen und gleichzeitig unsere Individualität hervorzuheben. Auch wenn wir unterschiedliche Stile haben, haben wir einen Weg gefunden sie miteinander zu vermischen. Ich habe mich gefühlt als würde ich die Performance designen und nicht einfach nur tanzen – also, wenn möglich, möchte ich mehr an B.A.Ps Perfomances mitarbeiten.

Deine Liebe für Mangas/Animes ist weithin bekannt. Wenn du die Chance hättest irgendeinen Charakter von einer deiner liebsten Geschichten oder Filme zu sprechen, wer wäre es?

Moon Jongup:
Olaf aus Frozen! Sein Optimismus ist ähnlich zu meinem und nicht das Konzept des unmöglichen zu kennen ist sehr ansprechend. Der Film ist schon so lange mein Ding, ich habe sogar versucht seine Stimme nach zu machen. In der Vergangenheit habe ich versucht Haunter aus Pokémon nachzuahmen. Es ist eine Schande, dass die meisten Pokemon keine Sätze haben und nur Geräusche machen. Ich kann mein Bestes geben sie zu imitieren wenn du willst! (lacht)

Obwohl du fast 18 bist gibt es einige BABYs (B.A.P's Fan Armee), die möchten das du für immer der unschuldige Zelo vom Debut bleibst. Wie hoffst du werden die Fans mit deiner Umwandlung zum Erwachsenen umgehen?

Zelo:
Der Jüngste zu sein und die gesamte Verehrung aller Hyungs (Koreanische Anrede für Ältere Männer) zu erhalten bedeutet eigentlich, dass ich mich nicht fühle als ob ich erwachsen werde. Ich glaube ich bin schon eine Weile zwischen den beiden Stufen, sehe mir die professionelle Welt an durch die Augen eines Jungen. Manchmal mache ich mir Gedanken ob ich die richtigen Entscheidungen treffen werde, aber ich möchte ein guter Erwachsener sein und all die Liebe zurück geben die ich erhalten habe. Meine natürliche Art wird sich nicht verändern, also glaube ich nicht dass es irgendetwas gibt worüber die Fans sich Sorgen machen sollen. Es wäre super wenn sie mir beim erwachsen werden zusehen könnten und stolz wären.

Du hast Songtexte geschrieben aber wir müssen sie noch auftauchen sehen...

Zelo:
Ich lerne noch immer um meinen eigenen Stil zu finden. Ich werde von neuen Umgebungen inspiriert, aber auf Tour habe ich nicht wirklich die Zeit zu schreiben. Normalerweise zeige ich sie Yongguk, der mir hilft. Ich habe seinen Rat befolgt mir Notizen zu machen während ich komponiere. Manchmal können einen alltägliche Gedanken inspirieren und ich würde sie vergessen wenn ich keine Notizen machen würde! Sie scheinen nichts besonderes zu sein, aber für mich sind sie wie eine Schatzkiste. Ich kann noch keine Lyrics schreiben mit denen ich zufrieden bin, darum lass ich sie einfach bleiben aber ich glaube, dass es nicht mehr lange dauern wird bis ihr meinen Worten zuhören könnt.

Deine Hyungs haben dich in den Anfängen oft geärgert und du hast es hingenommen, aber jetzt tendierst du dazu es ihnen mit gleicher Münze zurückzuhalen...

Zelo:
Normalerweise machen die Bandmitglied Witze indem sie mein Gesicht kneifen oder mein Shirt auf der Bühne anzuheben, aber nichts ernstes. Wenn ich in keiner guten Verfassung bin oder einfach irgendwie die Laune habe es ihnen heimzuzahlen, sage ich es ihnen ehrlich, so gibt es keine Missverständnisse. Die Hyungs spielen nur mit mir weil sie mich süß finden, sie kümmern sich eher um mich als mir ständig Streiche zu spielen. Um ehrlich zu sein, wir verbergen nichts voreinander. Wir stehen uns so nahe, dass wir einfach wissen wann wir aufeinander Rücksicht nehmen müssen.

© dazedigital.com | bapyessir.com #Christina (German)

No comments:

Post a Comment